Translate/ Übersetzen

Archive

Jan 142018
 

Werder und Turbine Potsdam stehen schon im Halbfinale

Es sind zwar erst vier von sechs Gruppenspielen absolviert, aber zwei Bundesligisten stehen nach dem ersten Tag von „Weltklasse 2018“, dem 38. Internationalen Frauenfußball-Hallenturnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld, schon im Halbfinale – neben Dauergast Turbine Potsdam auch zum ersten Mal der SV Werder Bremen.
Es war schon imponierend, wie die Frauen von Werder Bremen bislang durchs Turnier gestürmt sind. Mit gleich zwei Siegen über den Vorjahresfinalisten Fortuna Hjørring und je einem Sieg gegen Titelverteidiger SGS Essen und KoldingQ steht das Team von Trainerin Carmen Roth mit 12 Punkten an der Tabellenspitze der Gruppe 1. In der zweiten Gruppe war es einmal mehr Turbine Potsdam, das sich mit vier Siegen aus vier Spielen von den Konkurrenten absetzte.
Zwar werden die bislang noch sieg- und punktlosen Spielerinnen des 1. FC Köln und von KoldingQ aus Dänemark am zweiten Tag nur noch um die Plätze 5 bis 8 kämpfen können, aber auch diese beiden Teams hielten fast alle Partien lange offen.
Gestürmt wurde beim Weltklasse-Turnier schon lange nicht mehr soviel wie an diesem ersten Tag. Alle acht Teilnehmer setzten voll auf Offensive. Keine Atempause und kein einseitiges Powerplay. Ständig ging es hin und her, mit tollen Kombinationen und Spielzügen und jeder Menge Torszenen. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Dank Frauenfußball vom Feinsten in allerhöchstem Tempo – dank acht Teams,die fast auf Augenhöhe spielten. Das verspricht Spannung für den zweiten Turniertag.

Mehr Infos zum Turnier den Live-Ticker mit allen Torschützinnen und das komplette Turniermagazin zum Download gibt es unter www.frauenturnier.de.

 

Tabellenstand „Weltklasse 2018“ (1. Tag)

Gruppe 1:
1. Werder Bremen                   4            15:4  12
2. SGS Essen                                  4            13:8    9
3. Fortuna Hjørring (DK)            4            5:10   3
4. KoldingQ (DK)                          4            7:18   0
Gruppe 2:
1. Turbine Potsdam                  4          14:5    12
2. Sparta Prag (CZ)                         4          15:12    7
3. VSK Aarhus (DK)                       4            8:12    4
4. 1. FC Köln                                    4            6:13     0

 Posted by at 09:47
Jan 092018
 

»Viele von uns sind richtig heiß auf die Halle«

Einmal war er schon dabei, als Assistent von Trainer-Legende Bernd Schröder. Jetzt feiert er sein Debüt als Chefcoach von Turbine Potsdam beim »Weltklasse«-

Matthias Rudolph – Cheftrainer Turbine Potsdam

Turnier. »Das hat für uns einen hohen Stellenwert«, sagt Matthias Rudolph vor dem 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld. Zum 20. Mal in Folge ist Turbine am 13. und 14. Januar in der Sporthalle der Realschule im Bielefelder Stadtteil Jöllenbeck am Start. Eine Tradition, die »der Neue« nicht ändern will. Ein Mann, der etwas anders ist als sein Vorgänger.
»Die Schule will ich nicht aufgeben«, sagt der 35-Jährige im Interview mit dem offiziellen Turniermagazin von »Weltklasse 2018«, das seit dem letzten Wochenende auch im Internet abrufbar ist. Matthias Rudolph ist nämlich nicht etwa hauptberuflich Fußballtrainer, sondern Sport- und Geographielehrer am Gymnasium in Potsdam. Ein ehemaliger Fußballer, der immer schon zweigleisig gefahren ist und sich selbst als bodenständig beschreibt. Der Schatten seines Vorgängers Bernd Schröder, der mehr als 40 Jahre den Frauenfußball in Potsdam, der DDR und dem vereinten Deutschland geprägt hat, ist riesengroß. Aber schon in seiner ersten Saison als Chefcoach hat Rudolph gezeigt, dass er in Schröders Fußstapfen gut zurechtkommt. Auf Anhieb mit einer verjüngten Mannschaft landete er auf dem dritten Rang, verpasste ganz knapp die Champions League durch eine ärgerliche Niederlage gegen Bayern München am vorletzten Spieltag.
Und auch in dieser Saison ist Turbine ein absolutes Spitzenteam. Als einziger Bundesligist ist Potsdam noch immer ungeschlagen und ist doch am Ende der Hinrunde nur Vierter bzw. Fünfter, falls der 1. FFC Frankfurt noch sein Nachholspiel gewinnt. Der Grund: zuviele Unentschieden. »Wir müssen in der Offensive noch effizienter werden«, lautet deshalb die Vorgabe von Matthias Rudolph. Anfangen können sie mit diesen guten Vorsätzen schon mal beim »Weltklasse«- Turnier in Jöllenbeck, bei dem Turbine als einer der Top-Favoriten ins Rennen geht und hoch motiviert ist. »Viele von unseren Spielerinnen sind richtig heiß darauf, in der Halle zu spielen«, erzählt er, für den das Turnier auch deshalb so wertvoll ist, »weil man hier auf internationale Mannschaften trifft, mit denen man sich messen kann.«
In der Gruppenphase sind das in diesem Jahr der tschechische Vizemeister Sparta Prag und der dänische Ligadritte VSK Aarhus. Dazu kommt Bundesligist 1. FC Köln, für den in Peggy Nietgen (geborene Kuznik) eine ehemalige Turbine-Spielerin und Champions-League-Siegerin aktiv ist. Harte Konkurrenz auf dem Weg zu dem Ziel, das Turnine unter Rudolphs Vorgänger Bernd Schröder viermal erreichte, allerdings mittlerweile seit acht Jahren nicht mehr: Der Sieg beim »Weltklasse«-Turnier von Jöllenbeck.

Gruppe 1

SGS Essen              (Bundesliga; Sieger 2017, Finalist 2015)

Fortuna Hjørring       (Dänemark; Finalist 2017, Sieger 2016,

Champions League-Teilnehmer 2017)

Werder Bremen       (Bundesliga)

KoldingQ                  (Dänemark)

 

Gruppe 2

Turbine Potsdam     (Bundesliga; Dritter 2017)

AC Sparta Prag       (Tschechien; Vierter 2017,

Champions League-Teilnehmer 2017)

VSK Aarhus             (Dänemark)

1. FC Köln                (Bundesliga)

 Posted by at 08:00
Jan 062018
 

»Das Turnier hat schon einen hohen Stellenwert für uns« Im Sommer 2015 wurde Matthias Rudolph Co-Trainer des Frauen-Bundesligisten Turbine Potsdam und übernahm mit Ende der Saison 2015/2016 den Trainerstuhl des Potsdamer Trainer-Urgestein Bernd Schröder. Am 13. und 14. Januar ist Rudolph nun mit seinem Team Teilnehmer beim 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse […]

 Posted by at 00:01
Jan 022018
 

»EM-Revanche hat einen ganz besonderen Reiz« Zehnmal werden wir noch wach… jawohl, dann darf schon wieder gefeiert werden – das größte Frauenfußball-Fest des Winters. »Weltklasse 2018«, das 38. Internationale Frauen-Hallenfußball-Turnier des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld, lockt am 13. und 14. Januar die Fußballfans nach Ostwestfalen. Alle vier Halbfinalisten des Vorjahres sind […]

 Posted by at 15:49
Dez 222017
 
Gruppenauslosung erfolgt

Final-Revanche schon in der Vorrunde Zu einer Neuauflage des Endspiels vom Vorjahr kommt es bei »Weltklasse 2018« am 13. und 14. Januar schon in der Gruppenphase. Das hat am Donnerstagabend die Auslosung des 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turniers um den Pokal der Sparkasse Bielefeld ergeben. Denn sowohl Titelverteidiger SGS Essen als auch der dänische Champions League-Teilnehmer Fortuna […]

 Posted by at 23:52
Dez 202017
 
Dänischer Klub rückt kurzfristig nach

KoldingQ ersetzt den MSV Duisburg Das Wetter hat zugeschlagen, und das nicht nur in der Frauenfußball-Bundesliga, sondern indirekt auch bei »Weltklasse 2018«. Der MSV Duisburg musste seine Teilnahme am 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turnier um den Pokal der Sparkasse Bielefeld wegen Terminschwierigkeiten kurzfristig  zurückziehen. Der Ersatz kommt aus dem Land des Vize-Europameisters: KoldingQ aus Dänemark hat sich […]

 Posted by at 22:44
Dez 132017
 
1. FC Köln komplettiert das Turnierfeld

Das Teilnehmerfeld von »Weltklasse 2018« ist komplett. Bundesligist 1. FC Köln ist der achte und letzte Teilnehmer des 38. Internationalen Frauen-Hallenfußball-Turniers des TuS Jöllenbeck um den Pokal der Sparkasse Bielefeld am 13. und 14. Januar. Ein Verein, der gleich zwei Champions League-Siegerinnen in seinen Reihen hat. »Weltklasse 2018« wird damit zum ersten Mal mit fünf […]

 Posted by at 21:19